FRUCHTBARKEITS-CHECK

KINDERWUNSCH? PRÜFEN SIE IHRE ZEUGUNGSFÄHIGKEIT

WOZU DIENT DER FRUCHTBARKEITS-CHECK?

Ungewollte Kinderlosigkeit liegt längst nicht mehr allein an Fruchtbarkeitsproblemen der Partnerin. Im Gegenteil: nahezu jeder zweite Fall von ausbleibendem Kinderwunsch ist auf mangelnde Spermienqualität oder Zeugungsunfähigkeit des Mannes zurückzuführen. Unser Check kann Aufschluss darüber geben, wie wahrscheinlich es ist, dass Ihr Beitrag zur Schwangerschaft glücken wird. Darüber hinaus können wir auf Grundlage der Ergebnisse beraten, wie Sie Ihre Spermienqualität optimieren können.

WIE FUNKTIONIERT EIN SPERMIOGRAMM?

Mit Hilfe unserer Laboruntersuchung erstellen wir ein Spermiogramm und überprüfen Ihr Sperma auf folgende Fruchbarkeitsfaktoren:

  • Ejakulatmenge
  • Überlebensdauer der Samenzellen
  • Beweglichkeit der Spermien
  • Anzahl der Spermien pro Milliliter
  • Anzahl der normal geformten Samenzellen

SELBSTCHECK – FAKTOREN DER ZEUGUNSFÄHIGKEIT

In der Regel sinkt die Zeugungsfähigkeit des Mannes ab dem 50. Lebensjahr. Haben Sie das Alter erreicht und wünschen Sie sich ein Kind, empfiehlt sich ein Check bei uns sowie eine Beratung, was Sie zur Erhöhung der Spermienqualität beitragen können.
Im Falle eines Kinderwunsches sollten Sie auf Konsum von Zigaretten, Alkohol oder anderer Drogen verzichten, weil diese Ihre Zeugungsfähigkeit extrem einschränken können.
Die Spermienqualität spiegelt auch immer den allgemeinen Gesundheitszustand wider. Daher prüfen Sie, ob ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und psychisches Wohlbefinden in Ihrem Leben Platz finden.
Sind Sie extrem über- oder untergewichtig? Sind Sie an Diabetes erkrankt oder leiden Sie an Fettleibigkeit? Auch Untergewicht kann zu einer gestörten Hormonproduktion und dadurch zu Fruchtbarkeitsproblemen führen.
Wenn Sie bereits Vater sind, haben Sie gute Chancen auf eine erneute Vaterschaft. Führten die vorherigen Schwangerschaften Ihrer Partnerin(nen) häufiger zu Fehlgeburten, sollten Sie sich auf genetische Defekte untersuchen lassen.
Hat es in Ihrer Familie schon Fälle von Problemen mit der Hormonproduktion oder genetisch bedingten Krankheiten gegeben?
Hodenhochstand, Leistenbruch, Verletzungen oder Operationen können Ihre Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Auch die Einnahme einiger Medikamente wirken sich auf die Qualität des Spermas aus.
Versuchen Sie seit längerer Zeit ohne Erfolg mit Ihrer Partnerin ein Kind zu zeugen?
Hat sich Ihre Partnerin bereits diesbezüglich untersuchen lassen? Auch ohne vorliegendem Ergebnis über die Fruchtbarkeitswerte der Partnerin: falls etwas aus den oben genannten Faktoren auf Sie zutrifft, empfiehlt es sich über ein Spermiogramm Sicherheit ob der eigenen Zeugungsfähigkeit bei Ihrem Urologen einzuholen.
* Dieser Selbstcheck möchte Sie über mögliche Anzeichen aufklären, welche mit urologischen Erkrankungen in Zusammenhang stehen können. Weder ersetzt er einen Arztbesuch, noch möchte er Sie zu einem solchen in irgendeiner Weise verleiten. Im Sinne der allgemeinen medizinischen Aufklärung dient er Ihnen zur Orientierung und möchte Sie ermutigen, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein und Fragen zu stellen.